Familientherapie

In einer Familientherapie können alle Familienmitglieder an der Therapiesitzung teilnehmen. Die Familie ist eine soziale Einheit, die im Laufe ihrer Entwicklung bestimmte Aufgaben erfüllen muß.

Auch in einer Familie geht es um Ordnung und Liebe. Wenn ein Prinzip zugunsten des anderen verletzt wird, kommt es zu Störungen

"So meinen viele, die Liebe könne alles überwinden, man müsse nur genug lieben, dann werde alles gut.

Doch die Erfahrung zeigt, daß das nicht stimmt. Viele Eltern müssen erleben, daß ihre Kinder trotz ihrer Liebe sich nicht so entwickeln, wie sie es erhoffen. Sie müssen erleben, daß Kinder krank werden oder süchtig, ... obwohl sie ihnen ihre ganze Liebe geschenkt haben.

Es braucht also neben der Liebe noch etwas anderes, damit sie gelingt. Es braucht das Wissen und die Anerkennung einer verborgenen Ordnung der Liebe."

(Bert Hellinger)

In der Therapiesitzung geht es im wesentlichen darum, Hintergründe des Familiengeschehens bewußt zu machen und die Familienmitglieder so zu- und miteinander in Beziehung zu bringen, daß neue Handlungen, neue Erfahrungen und daraus resultierend, neue Gefühle untereinander möglich werden.